Freiwillige Feuerwehr Bad Hofgastein

Gasteiner Bundesstraße 122

5630 Bad Hofgastein

Gasteinertalübung Schlossalmbahn

30/10/2019


Am 5. Oktober 2019 wurde die jährlicher Alarmübung der Gasteiner Feuerwehren bei der Schlossalmbahn in Bad Hofgastein abgehalten. Ein umfassendes Szenario forderte dabei die Kräfte von den drei Feuerwehren, dem Roten Kreuz, der Bergrettung Bad Hofgastein sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gasteiner Bergbahnen AG.

Um 14 Uhr wurde die zuständige Feuerwehr Bad Hofgastein zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Personen und Brandentwicklung im Bereich Parkdeck 1 OG der Schlossalmbahn alarmiert. Darauf kam es im Bereich der Station zu einem fiktiven Arbeitsunfall mit mehreren verletzten Personen.
Der Brandausbruch machte in weiterer Folge auch den Betrieb der Schlossalmbahn nicht mehrmöglich und somit musste die Bergung durch Bergemannschaften eingeleitet werden.

Die Feuerwehren Dorfgastein und Bad Gastein sowie die Bergrettung wurden um 14:08 lt. Alarm- und Ausrückeordnung der Alarmstufe 3 mittels Sirene, Pager undSMS alarmiert und rückten in Vollbesetzung mit allen Fahrzeugen nach Bad Hofgastein ab.
Beim Eintreffen wurden alle Organisationen durch den örtlichen Einsatzleiter eingewiesen. Die Aufgabe war die Rettung der Personen im Bereich der Station auf Grund des Arbeitsunfalls. Dabei mussten verletzte Personen von den Fangnetzen, der Station selbst sowie von der ersten Stütze gerettet werden. In Zusammenarbeit mit den Kräften der Feuerwehr Bad Hofgastein und dem Roten Kreuz gelang dies sehr gut. Um eine Brandausbreitung in diesen Bereich zu verhindern wurde auch eine Wasserversorgung vom örtlichen Hydrantennetz errichtet und der Bereich mit C-Rohren geschützt.
Die Feuerwehr Bad Gastein unterstützte die Feuerwehr Bad Hofgastein beim Fahrzeugbrand im Parkdeck mit Bergeschere und Spreizer sowie der Hersteller der Wasserversorgung aus der Gasteiner Ache (ca. 250 Meter) sowie der Personenrettung vom Dach des Parkdecks und Stationsgebäudes mit der Bühne Bad Hofgastein und DLK30 Bad Gastein.

Es waren auch 4 ATS Trupps im Parkdeck im Einsatz. Zusätzlich wurde noch beim Abtransport der geretteten Personen aus den Kabinen der Schlossalmbahn unterstützt. Das Szenario im Parkdeck wurde von Mannschaften der Feuerwehren Bad Hofgastein und Bad Gastein abgearbeitet.

Das Übungsziel, die Verständigung unter den verschiedenen Einsatzkräften zu optimieren, konnte erreicht werden.
Es waren insgesamt 218 Einsatzkräfte und 70 Verletzten Darsteller beteiligt.
Übungsbeobachter waren unter anderem BFK Lottermoser und AFK 3 Katstaller und die Bürgermeister der 3 Gemeinden.

 

Weitere Bilder unter diesem Link:

https://flic.kr/s/aHsmHuDp54

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload