Wohnhausbrand in Breitenberg

Ein überhitzter Kachelofen dürfte nach Strahlungswärme die Holzverschalung und Tramdecke des Wohnhauses in Brand gesetzt haben.

Die Tramdecke, Boden und Holzverkleidung wurden von uns unter schweren Atemschutz geöffnet, um die dahinterliegenden Glutnester abzulöschen.

Durch die extreme Rauchentwicklung und laut Roten Kreuz bestehenden Verdacht auf Rauchgasvergiftung, wurde der zweijährige Sohn zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.